6. in 5. Gang oft Leerlauf

  • Mit der Gangschaltung an meiner Hyperstrada bin ich gar nicht zufrieden (Laufleistung 3'800km). Beim runterschalten vom 6. im den 5. Gang komme ich meistens in einen Zwischenleerlauf. Auch zwischen anderen Gängen und beim Hochschalten passiert mir das ab und zu. Beim 1. Service habe ich das gemeldet, mit dem Ergebnis, dass ich jetzt im Stand kaum noch den Leerlauf treffe (bei laufenden Motor), sonst hat sich nichts geändert (gleiches Problem). Ist ziemlich nervig. Da trauer ich meiner FZR600R Baujahr 1994 nach. Die war 20 Jahre älter und hat nie solche Probleme gemacht,...
    Muss ich da meinem Händler auf die Füsse stehen?

  • Erfahrungsgemäß müssen die Ducati-Getriebe eingefahren werden. Das mit dem Leerlaufgefummel ist eher normal. Man muss schon ein feines Füßchen haben.


    Gaaanz oft kommt es zu dem Problem, dass der Gang nicht getroffen wird, wenn man zu hektisch schaltet und /oder die Kupplung nicht ordentlich zieht.


    Fahre mal ganz bewusst, ganz normal, bei jedem Schaltvorgang ganz normal Kupplung ziehen, schalten, Kupplung kommen lassen. Quasi nicht im "RacerModus" schalten. Dann passiert mir (im "RacerModus) so etwas auch ab und zu. Die Kupplung ist ja ziemlich leichtgängig, da bekommt man gar nicht mit, ob man sie wirlich zieht, wenn es schnell gehen soll, und die Gänge flutschen fast von alleine, das meint man dann immer nur leicht "tippen" zu müssen - und wenn dann die Kupplung nicht richtig gezogen ist, dann kommt es zu den von Dir genannten Problemen.


    Ist Dein Kupplungshebel einstellbar ? Wenn ja, dann stelle ihn mal so ein, dass er am weitesten weg ist vom Griff, also, dass Du "lange Finger" machen musst !


    Ich sitze ja hier nur an einem Computer. Es kann bei allen Antworten natürlich auch sein, dass Du ein MontagsMoped hast, oder bei bestimmten Sachen, die Du kritisierst einen Defekt, und bei anderen Sachen "menschliches Versagen" ! :))):


    Jedenfalls legen sich Getriebezickereien bei einer Ducati mit immer höherer Laufleistung. Bei mir flutschte alles wie Butter, was nicht heisst, dass ich mich nie verschaltet habe. Nobody is perfect !


    Gerade bei einer Ducati sucht man oft den Fehler beim Moped, weil, "man hat ja schon viel gehört".


    Wenn Du mit dem Moped grundsätzlich nicht zufrieden bist - Augen zu, und wegdrücken ! Ist schon ein Sprung von einem 4-Zylinder ( war doch einer?) auf so eine giftige 821er-Natter von Ducati. Ich denke, das könnte! eher das Problem sein.


    Ein großvolumiger DucatiMotor läuft souveräner. Das Moped, das Du Dir gekauft hast ist eher der Ritt auf einem Quirl, da muss man immer hellwach und fit sein. Gemütlich und Blümchenpflücken ist nicht. Will sagen, Alltagstauglichkeit - wenn man normal fahren will - ist nicht. Das ist ne Angriffswaffe, auch wenn die Hyperstrada im Gegensatz zu meiner SP eher auf netten "Reiseonkel" macht - das n Fake ! Mich hat es zum Schluss genervt. Auslöser war aber auch der Rexxer-HickHack wegen Inkompetenz. OK - und weil ich zu alt bin . . . :fumar:


    Solltest Du also kein technisches Problem haben, falsche Software, falsche Konfiguration, Kupplungsprobleme - dann gehört das Moped so. Liebst Du sie nicht - "Lass Ihr sausen . . . " (Hans Albers) ! :closed:


    Gruß, Klausi !

  • Danke Klausi, das stimmt. Habe heute mal bewusst stärker gekuppelt und bin etwas länger auf dem Schalthebel geblieben und es ging schon besser :daumen1:
    Das ital. Diva-Verhalten der Duc's hatte ich vor dem Kauf-Entscheid gelesen, aber mir vielleicht anders vorgestellt. Meine 94er Yamaha hat mich halt mit der Schaltung verwöhnt. Ich dachte nach 20 Jahren Entwicklungszeit kann man hier eine Verbesserung erwarten. Dem ist wohl nicht so. Die Ingenieure damals waren halt auch nicht blöd ;D


  • Danke Klausi, das stimmt. Habe heute mal bewusst stärker gekuppelt und bin etwas länger auf dem Schalthebel geblieben und es ging schon besser :daumen1:
    Das ital. Diva-Verhalten der Duc's hatte ich vor dem Kauf-Entscheid gelesen, aber mir vielleicht anders vorgestellt. Meine 94er Yamaha hat mich halt mit der Schaltung verwöhnt. Ich dachte nach 20 Jahren Entwicklungszeit kann man hier eine Verbesserung erwarten. Dem ist wohl nicht so. Die Ingenieure damals waren halt auch nicht blöd ;D


    Warts mal ab, wenn das Getriebe "eingefahren" ist, wird es besser, und Du gewöhnst Dich auch an das Moped, dann flutscht es. Denn das Getriebe ist wirklich gut. Ist natürlich auch ein hartes Brot, der Umstieg von von einem sahnigen 4-Zylinder(?) auf ein, wenn auch schon domestiziertes, Zickenmoped.


    Ja, und die Ingenieure waren früher auch nicht dümmer, und hatten mehr Geld zur Verfügung. Heute bestimmen die Heuschrecken, was gebaut wird.


  • Ich bin jetzt bei 4'200km, wann ist dann das Getriebe eingefahren...? :embr2:


    5000 :fumar:


    Kommt immer drauf an. Aber das sollte jetzt mal bald der Fall sein.


    Fährt man aber durchgehend im 6. Gang, wird, das nie etwas. Immer schön schalten, und die Gänge mal ausfahren.


    Da Du (wohl) in den Bergen wohnst, wird das auch der Fall sein. Aber, der 6. Gang wird sicher nicht soo oft und lange gebraucht, und schon gar nicht gedreht bei Euch.


    Gruß, Klausi !

  • Dann plane mal. Ohne Lambda, wie geht das ? Kann man die schon ohne Fehlermeldung wegschalten ?


    Der Pott sollte eine E-Nummer haben, meine ich.


    Gruß, Klausi !

  • Der ESD ist in der Schweiz eingetragen! Die Klappe hab ich nur ausgehängt weil es kein Map gibt was die Klappe und Lambdas ausschaltet!


    Power gibt das keine aber klingt gut! Für Wheelies würde ich den Ritzel machen! Oder mit der Kupplung üben! Die die es richtig gut können machens immer mit Kupplung!